Praxis 

Kinder- und Jugendmedizin

Dr. Wilfried Henes

PORT Gesundheitszentrum 

Schwäbische Alb Hohenstein

Dr. med. Wilfried Henes

Praxis für Kinder- und Jugendmedizin

Finkenweg 6, 72531 Hohenstein

Fon 07387 987 2370

www.praxis-henes.de

Teerezepturen - eine Auswahl

Tee, bei Infekten der oberen Atemweg

- 30 g Holunderblüten

- 10 g Schlüsselblumenblüten

- 10 g Enzianwurzel

- 10 g Wollblumenblüten

Einen Teelöffel der Mischung mit heißem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen, abseihen und möglichst heiß trinken


Schweißtreibender Tee bei Infekten der oberen Atemwege

- 30 g Holunderblüten

- 10 g Lindenblüten

- 10 g Pfefferminzblätter

- 10 g Melissenblätter

Einen Teelöffel der Mischung mit heißem Wasser übergeißen, 15 Minuten ziehen lassen, abseihen und möglichst heiß trinken


Tee bei Bronchitis

- 10 g Fenchelfrüchte (angestoßen)

- 10 g Ansifrüchte (angestoßen)

- 10 g Wollblumenkraut

- 15 g Spitzwegerichkraut

- 15 g Malvenblüten

Zwei Teelöffel der Mischung mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) übergießen, bedeckt ca. 10 Minuten ziehen lassen und dann durch ein Teesieb geben. Mehrmals täglich eine Tasse trinken (evtl. mit Honig gesüßt, Vorsicht: Honig nicht bei Säuglingen!)


Tee bei Bronchialerkrankungen (trockener Reizhusten)

- 40 g Eibischwurzel

- 20 g Isländisch Moos

- 20 g Malvenblüten

- 20 g Fenchelfrüchte (angestoßen)

Zwei Teelöffel der Mischung mit kaltem Wasser (ca 150 ml) übergießen. Man lässt den Ansatz unter gelegentlichem Umrühren ca. eine Stunde abgedeckt stehen, seiht ab und erwärmt den Tee auf Trinktemperatur Mehrmals täglich eine Tasse trinken (evtl. mit Honig gesüßt, Vorsicht: Honig nicht bei Säuglingen!)


Tee bei Bronchialerkrankungen (trockenen noch wenig produktiver Huster)

- 10 g Fenchelfrüchte (angestoßen)

- 10 g Anisfrüchte (angestoßen)

- 10 g Wollblumenkraut

- 15 g Spitzwegerichkraut

- 15 g Malvenblüten

Zwei Teelöffel der Mischung mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) übergießen, bedeckt ca. 10 Minuten ziehen lassen und dann durch ein Teesieb geben. Mehrmals täglich eine Tasse trinken (evtl. mit Honig gesüßt, Vorsicht: Honig nicht bei Säuglingen!)